Bildungswissenschaft – Was ist denn das überhaupt?

Das ist eine Frage, die mir häufiger gestellt wird.

Natürlich haben die meisten Menschen eine Vorstellung davon, was Bildung ist und natürlich auch, was Wissenschaft vom Grundsatz her bedeutet, aber was eine Bildungswissenschaftlerin / ein Bildungswissenschaftler denn nun genau macht, wo diese eingesetzt werden, darunter können sich nur wenige Menschen etwas vorstellen.

Deshalb möchte ich nachfolgend und bevor ich mit Beiträgen aus diesem Bereich beginne, zunächst ganz grundsätzlich erklären, worum es geht.

Heutige Bildungswissenschaftler/innen arbeiten in Arbeitsbereichen der früheren Diplom-Pädagogen – Aber wieso ist das so?

Mit dem Bologna-Prozess kam die Umstellung der Diplom-Studiengänge auf die Bachelor- und Masterstudiengänge. Heute werden nur noch sehr wenige Studierende als Diplom-Pädagogen ausgebildet – an deren Stelle sind die Bildungswissenschaftler/innen getreten.

Bildungswissenschaft gibt es auch in der Lehrerausbildung – jedoch in einer komprimierteren Version

In der Lehrerausbildung war das Thema Bildungswissenschaft schon immer verankert, jedoch handelt es sich dabei nur um die Grundlagen, denn klar, aus einem Lehramtsstudium sollen schließlich Lehrende hervorgehen.

Dennoch ist es wichtig, dass auch sie über die grundlegenden Themen der Bildungswissenschaft informiert sind. Sie arbeiten jedoch im Anschluss als Lehrende, nicht als Bildungswissenschaftler/innen.

Ein Studium der Bildungswissenschaft geht daher weit tiefer und ist deutlich umfangreicher.

Worum geht es in der Bildungswissenschaft?

Bildungswissenschaftler/innen beschäftigen sich mit den Prozessen des Lehrens und Lernens, d. h. sie analysieren und bieten Hilfe bei der Gestaltung von Lehr- und Lernprozessen. Dabei ist die Blickrichtung immer die Gesellschaft. In einer mediatisierten Gesellschaft, wie der unseren, ist ein Hauptaugenmerk u. a. auch die Digitalisierung im Bildungsbereich.

Die Bildungswissenschaft stellt ein Bindeglied zwischen der Pädagogik (eher praktisch) und den Erziehungswissenschaften (eher theoretisch) dar. Eine sozialwissenschaftliche Ausrichtung ist schon aufgrund des Augenmerks auf die Gesellschaft immer gegeben.

Was macht eine Bildungswissenschaftlerin / ein Bildungswissenschaftler genau?

Bildungswissenschaftler/innen planen, organisieren und führen Aufgaben in Bildungseinrichtungen oder auch Einrichtungen für Beratung, Arbeit, Forschung und Verwaltung durch und evaluieren diese.

Was lernen Bildungswissenschaftlerinnen / Bildungswissenschaftler im Studium?

Im Studium geht es um die Strukturen und den Aufbau unseres Bildungssystems, um Bildung, Arbeit, Beruf und Gesellschaft, Bildung und Kommunikation, Bildungsforschung, Didaktik und Mediendidaktik, Sozialstrukturen und soziale Ungleichheiten, Management im Bildungswesen, betriebliches Lernen, Medienpädagogik, uvm.

  • Was bedeutet Bildung im Hinblick auf Arbeit, Beruf und Gesellschaft?
  • Welches sind die aktuellen Themen der Bildungsforschung?
  • Wie sieht es mit Unterrichtsmethoden, hier vor allem im Bereich der Digitalisierung und des eLearnings aus?
  • Didaktik und Mediendidaktik – ebenfalls (jedoch nicht nur) im Hinblick auf die Digitalisierung im Bildungssystem

Wo arbeiten Bildungswissenschaftler/innen?

Die Einsatzbereiche sind so vielfältig wie die Aufgabenbereiche. Bildungswissenschaftler können deshalb in Lehre und Unterricht, zur Planung und Organisation von Bildungsangeboten, im Bereich der Betreuung, Beratung und Erziehung, aber auch im Forschungsbereich tätig werden.

Arbeitsorte können pädagogische Institutionen, aber auch die freie Wirtschaft sein. In der freien Wirtschaft können Tätigkeitsfelder der Aus- und Weiterbildung, der Personalentwicklung und der Organisationsentwicklung genannt werden.

Wie aus all diesen Punkten ersichtlich wird, sind Bildungswissenschaftler/innen nicht nur einfach irgendwelche weiteren Wissenschaftler, sondern wichtig für die Weiterentwicklung unseres gesamten Bildungssystems und können mit ihrer Arbeit nachhaltig zur Qualität und Verbesserung des Bildungswesens beitragen.

Und falls ich jetzt Interesse geweckt habe …

… ich studiere Bildungswissenschaft in Teilzeit nebenberuflich an der Fernuniversität in Hagen. Dort gibt es auch viele weitere Informationen rund um das Studium der Bildungswissenschaft.