Pocket – Wissensmangement geräteübergreifend

Mit Pocket möchte ich eine Web-Anwendung vorstellen, die ich für mein Wissensmanagement nutze.

Pocket gehört zu den Read-it-later-Diensten und ist zu finden unter http://getpocket.com.

Was genau ist Pocket?

Wie schon der Text „Read it later“ erläutert, ist es in Pocket möglich, Links zu speichern und später (erneut) zu lesen. Sicherlich bekannt ist die Funktion, eine Internetseite direkt im Browser als Lesezeichen anzulegen – entweder unter den Favoriten oder in der Lesezeichensymbolleiste. Schwierig wird diese Vorgehensweise immer dann, wenn ein Link auch unterwegs auf einem anderen mobile Endgerät benötigt wird.

Pocket speichert Ihre Links für den Abruf von überall aus, d. h. sobald das eigene Pocket-Konto geöffnet wird, stehen die gespeicherten Links zur Verfügung.

Wie funktioniert Pocket?

Es gibt zum einen die Möglichkeit, den Dienst über den Browser aufzurufen, sich zu registrieren und später einzuloggen. Im oberen rechten Bereich gibt es ein Feld, das für die URL der zu speichernden Internetseite zur Verfügung steht. Nach Eingabe der URL und des anschließenden Speicherns, wurde der gewünschte Link in Ihrem Konto auf Pocket gespeichert und kann in einem weiteren Schritt getaggt werden. Das bedeutet, sie vergeben Suchbegriffe für den Link, unter dem Sie diesen bei Ihrer späteren Arbeit wiederfinden.

Pocket unterwegs nutzen

Für die mobile Handhabe gibt es auch von Pocket eine App, die Sie auf Ihrem Tablet oder Smartphone installieren können. Einmal mit Ihren Benutzerdaten angemeldet, stehen Ihnen somit auch unterwegs alle in Pocket gespeicherten Links zur Verfügung.

Links übernehmen per AddOn

Ein AddOn ist eine Erweiterung für den Browser. AddOns können Sie installieren – einige sind bereits im Browser vorinstalliert und müssen ggf. aktiviert oder deaktiviert werden. So auch das AddOn Save to Pocket. Nach der Installation steht Ihnen die Pocket-Schaltfläche im Browser zur Verfügung. Im Browser Mozilla Firefox ist die Schaltfläche bereits integriert.

Bei vorhandenem AddOn gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Sie rufen die gewünschte Internetseite auf.
  2. Klicken Sie auf die Pocket-Schaltfläche und speichern Sie damit schnell und komfortabel den Link ab.
  3. Im Anschluss steht Ihnen auch hier wieder die Möglichkeit des Taggens zur Verfügung.

Alternativen

Ich habe Pocket vorgeschlagen, da ich diesen Dienst selbst nutze. Es gibt natürlich auch hier noch viele weitere Anbieter wie z. B. Instapaper (speichert nur Texte, keine Bilder ab), Readability und auch das sehr umfangreiche Evernote.

Einen Read-it-later-Dienst zu nutzen kann ich schon deshalb empfehlen, da gerade die Möglichkeit, Seiten auch mobil aufrufen zu können, die Arbeit deutlich erleichtert. Was mir an Pocket besonders gefällt, ist die Schnörkellosigkeit. Es ist ein einfach gehaltener und dadurch übersichtlicher Dienst, der einfach tut, was er soll.

Einfach einmal ausprobieren – es lohnt sich!